Konfuzius Zitate - 3000 Jahre alte Sprüche von Konfuzius über Arbeit


5 / 5 bei 1 Bewertungen | 7.316 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Konfuzius Zitate - 3000 Jahre alte Sprüche von Konfuzius über Arbeit

Der Philosoph Konfuzius lebte vor über 3.000 Jahren, seine Lebensweisheiten gelten als zeitlos. Wir haben für euch die wichtigsten seiner chinesische Lebensweisheiten zum Thema Arbeit, Lernen und Glück gesammelt.

Häufige Fragen und Antworten

  1. Wann lebte Konfuzius?
  2. Wer war Konfuzius?
  3. Warum ging Konfuzius ins Exil?
  4. Was sagt Konfuzius über die Arbeit?
  5. Was sagt Konfuzius über das Lernen?
  6. Was sagt Konfuzius über das Glück?

Wann lebte Konfuzius?

Wir gehen heute davon aus, dass Konfuzius am 28. September 551 v. Chr in Lu (heutige chinesische Provinz Shandong) geboren, und mit 72 Jahren im Jahr 479 v. Chr. ebenfalls in Lu gestorben ist. Zu damaligen Zeit was zur damaligen Zeit ein ein ungewöhnlich hohes Alter gewesen sein muss. 

Wer war Konfuzius?

Der Name Konfuzius ist der lateinische Name für “K'ung-fu-tzu”, was soviel wie “Lehrmeister Kong” bedeutet. Zur damaligen Zeit war Konfuzius somit für viele Menschen ein Lehrmeister, oder Gelehrter gewesen. Man nimmt an, dass er damals über 3.000 Schüler hatte, 72 von ihnen im engeren Kreis. Heute kennen wir Konfuzius vor allem als einen chinesischen Philosophen, welche durch seine Lebensweisheiten Berühmtheit erlangte. Doch Konfuzius war zu seiner Zeit nicht nur Gelehrter, sondern auch bedeutender Politiker gewesen. Mit 51 Jahren wurde er zum Bauminister seiner Provinz ernannt. Kurze Zeit später wurde er Justizminister und schließlich 498 v. Chr. stellvertretender Kanzler. Im Exil wanderte er 13 Jahre lang mit seinen Schülern durch das Land und kehrte erst drei Jahre vor seinem Tod zurück in seine Heimatprovinz Lu.

Warum ging Konfuzius ins Exil?

Mehrere Male in seinem Leben musste Konfuzius vor internen Machtkämpfen fliehen. Etwa von 518 v.Chr. bis 500 v. Chr. floh Konfuzius in den Nachbarstaat Qi. Nach seiner Rückkehr und dem politischen Aufstieg musste er bereits drei Jahre später wieder ins Exil und wanderte 13 Jahre durch das Land.  Heute geht man davon aus, dass die Provinz Lu, inder Konfuzius lebte und regierte, zu mächtig wurde und die Nachbarländer den Einfluss von Lu fürchteten. Sie schickten deshalb 80 schöne Mädchen an den Hof der Beamten von Lu, um diese abzulenken. Konfuzius und seine Reformen wurden dann schnell vergessen und es wurde ein Attentat auf ihn verübt. Er konnte allerdings fliehen und musste auswandern und untertauchen.

Was sagt Konfuzius über die Arbeit?

Ähnlich wie schon bei Sokrates hinterlässt Konfuzius keine eigenen Schriften. Seine Gedanken und Zitate wurden allesamt von den zahlreichen Schülern seiner Lehre aufgeschrieben. Hier ist eine kleine Auswahl des Überlieferten:

Konfuzius sagt ...

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.
Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.
Der Dumme lernt aus seinen Fehlern, der Kluge aus den Fehlern der anderen.
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
Unsere Wünsche sind wie kleine Kinder: je mehr man ihnen nachgibt, um so anspruchsvoller werden sie.

Was sagt Konfuzius über das Lernen?

Konfuzius sagt …

Lernen ist wie rudern gegen den Strom - wer aufhört, treibt zurück.
Als ich fünfzehn war, war mein ganzer Wille auf das Lernen gerichtet. Mit dreißig stand ich fest im Leben. Mit vierzig war ich nicht mehr verwirrt. Mit fünfzig hatte ich den Willen des Himmels erkannt. Mit sechzig klang meinem Ohr alles angenehm. Mit siebzig folgte ich den Wünschen meines Herzens, ohne dabei die Regeln zu brechen.
Die drei Wege des klugen Handelns
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;
drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.
Lernen, ohne zu denken, ist eitel, denken, ohne zu lernen, ist gefährlich.
Die Weisheit des Lebens besteht im Ausschalten der unwesentlichen Dinge.
Wenn drei Menschen gehen, muss einer davon mein Lehrer sein.
Wenn man auf kleine Vorteile aus ist, so bringt man kein großes Werk zustande.
Durch Bildung verschönert der Mensch sein eigenes Ich. Er schämt sich nicht, zu lernen und zu fragen. Fragen und Forschen sind die Wurzeln des Wissens, Denken und Nachsinnen der Weg.

Was sagt Konfuzius über das Glück?

Konfuzius sagt …

Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Glück kommt nie zu zweit. Unglück nie allein.
Das Leben ist ein dorniger Rosenstock und das Glück die Blüte.
Zufriedenheit bringt auch in der Armut Glück, Unzufriedenheit ist Armut, auch im Glück.
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
Der Mensch lebt durch Geradheit. Ohne sie lebt er nur von glücklichen Umständen und rechtzeitigem Ausweichen.
Ob es Unglück bringt, wenn dir eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt alleine davon ab, ob du ein Mensch oder eine Maus bist.
Wer wirklich gütig ist, kann nie unglücklich sein, wer wirklich weise ist, kann nie verwirrt werden, wer wirklich tapfer ist, fürchtet sich nie.


Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Konfuzius

http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/konfuzius-mein-ahnherr-1.18180530


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

Weihnachten und Silvester 2017

Zur aktuellen Vorweihnachtszeit haben wir zahlreiche Adventssprüche, Weihnachtssprüche und ein Weihnachtsquiz für euch vorbereitet. Eine besinnliche Weihnachtszeit wünschen wir euch. Danach geht es gleich weiter mit unseren Silvestersprüchen 2017/18 und Neujahrswünschen 2018.

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs